----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Baubeschreibung

 


 

Wir bauen Ihr Haus Stein auf Stein, in echter Handarbeit und in traditioneller Handwerkskunst. Auf diese Weise können wir auch flexibel auf Ihre ganz persönlichen Individualisierungswünsche reagieren.

Für den Bau Ihres Hauses wählen wir ausschließlich Handwerksbetriebe aus der Region, die sich hier über Jahre einen guten Ruf erarbeitet haben und mit denen uns eine bewährte, oft jahrelange Zusammenarbeit verbindet. Selbstverständlich kommen in einem DW Energiesparhaus nur Baustoffe namhafter Hersteller und Markenprodukte zum Einsatz, die sich durch erstklassige Qualität und eine hohe Langlebigkeit ausgezeichnet haben.

Wir bauen Ihnen ein massives Qualitätshaus mit höchster Belastbarkeit und dauerhafter Wertbeständigkeit, an dem Sie lange Freude haben werden. Ein Leben lang.

Grundlagen

Diese Bau- und Leistungsbeschreibung soll Ihnen einen umfassenden Überblick über die durch uns zu erbringenden Leistungen vermitteln und Entscheidungshilfe dafür sein, sich für eine Variante unserer „Energiesparhäuser“ zu entscheiden. Alle DW Energiesparhäuser zeichnen sich durch eine hochwertige thermische Hülle aus, die ca. 30% besser gedämmt ist als der Gesetzgeber nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2016) fordert. Je nach Ausrichtung des Gebäudes und je nach Gebäudeart können mittels entsprechender Betriebstechnik und der im Standardumfang enthaltenen hochwertigen thermischen Hülle die Vorgaben eines KfW-Effizienzhauses 55 erfüllt werden.

 

Im DW-Energiesparhausstandard enthalten sind:

 

pastedGraphic.png

10cm Untersohlendämmung WLG 035 

 

 

pastedGraphic.png

16cm Dämmung WLG 035  in bzw. auf der Fassade

 

 

pastedGraphic.png

24cm Dämmung WLG 035  in der Dachfläche 

 

 

pastedGraphic.png

Fenster mit 3-Fach Verglasung Ug-Wert 0,5

 

 

pastedGraphic.png

Dachflächenfenster von Velux (M08), Energy-Plus U-Wert 1,0  

 

 

pastedGraphic.png

Blower-Door-Test

 

Die jeweiligen Mengen ergeben sich aus den Bauplänen, dieser Bau- und Leistungsbeschreibung und der Angebotsaufstellung. Die genannten Alternativ-Ausführungen nach der Mustervorlage bedeuten, dass den Bauherren mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Entscheidung vorliegen. Wo keine Wahlmöglichkeit vorgesehen ist, werden geprüfte, den allgemeinen Regeln der Technik entsprechende Produkte und Ausführungen eingesetzt. 

Dieses gilt auch für sonstige zusätzliche Leistungen die noch vereinbart werden.

Es ist zu beachten, dass bei Naturprodukten wie z.B. Holz, Keramik oder Vormauerziegeln, Abweichungen im Farbton, in der Maserung und Struktur oder dem Brand möglich sind. 

Architekten- und Ingenieurleistungen     

Bauantrag

Herstellung der Bauantragsunterlagen Maßstab 1:100 nach den Vertragszeichnungen in der für das Bauamt erforderlichen Anzahl mit Wohnflächen- und Raumberechnung, Entwässerungsgesuch und Feuerungsantrag, soweit diese vom Bauamt gefordert werden. 

Bei allen Maßangaben der Entwurfs- und Bauzeichnungen handelt es sich um Rohbaumaße. 

Vor der Erstellung des Bauantrages wird der endgültige Grundriss und die Ausstattungsdetails festgelegt. 

Der Bauherr stellt der DW Energiesparhaus GmbH vor Bauantragstellung die erforderlichen Grundstücksunterlagen kostenlos zur Verfügung (z.B. gültige maßstabsgetreue Flurkarte, Bebauungsplanauszug, Sielkatasterplan, Leitungsplan für Hausanschlüsse, Höhenprofil, Grünplan). 

Die zur Prüfung und Genehmigung des Bauantrages, zur Vermessung sowie zu allen erforderlichen Abnahmen des Bauwerkes (nach LBO) anfallenden Kosten und Gebühren trägt der Bauherr. 

Die Originalbaugenehmigung ist bis spätestens vier Wochen vor Baubeginn an den Auftragnehmer zu übergeben.

 

Bodengutachten

Vor Erstellung der Statik wird ein Geologe mit der Erstellung einer Baugrundbeurteilung vom Auftragnehmer beauftragt. Innerhalb des geplanten Baufensters werden 2 Stck. Rammkernsondierungen in einer Tiefe von ca. 6 m ausgeführt. 

Statik

Die komplette Statik des Hauses und der Wärmeschutznachweiß wird von einem zugelassenen Fachingenieur nach Vorliegen des Bodengutachtens und Bauantragserstellung erstellt. 

Ein Exemplar erhält der Bauherr. Alle Bauvorhaben erhalten einen Energiepass.


Bauleitung

Wir überwachen die an der Baustelle nach Vertrag auszuführenden Bauleistungen in qualitativer, quantitativer und terminlicher Hinsicht. Darüber hinaus stehen wir Ihnen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. 

Baustelleneinrichtung

Wir beauftragen ein öffentlich bestelltes Vermessungsbüro mit der Absteckung Ihres  Hauses. 

Das Erstellen des Schnurgerüstes zu Baubeginn, notwendige Gerüste sowie eine Bautoilette für und die Bauschuttentsorgung unserer Leistungen über die Bauzeit stellt die DW Energiesparhaus GmbH.

Baustellenversorgung

Die Versorgung der Baustelle mit Baustrom und Bauwasser obliegt dem Bauherren. 

Selbstverständlich stehen wir unterstützend zur Verfügung und informieren Sie über die üblichen Vorgehensweisen. Für die Versorgung der Baustelle mit Bauwasser muss ein Anschluss mit mind. 3 bar Wasserdruck erstellt werden.

Hausanschlüsse

Vor Baubeginn hat der Bauherr bei den jeweiligen Versorgern (Wasser, Strom, Telekom, Gas oder Fernwärme) die Hausversorgung zu Beantragen. Ggf. notwendige Leerrohre, Sohlendurchbrüche usw. können, sofern die Satzungen des jeweiligen Versorgers dies erlauben, dann bei der Erstellung der Gründungsarbeiten (Erdbau- und Stahlbetonarbeiten) berücksichtigt werden. Die im Regelfall vom Versorger geforderte Mehrsparteneinführung ist in unserem Leistungsumfang enthalten. 

Erdarbeiten

Ausheben des Oberbodens im Bereich des geplanten Gebäudes (zzgl. umlaufend ca. 1,0m) in einer Tiefe von 40cm und Lagerung des Oberbodens auf dem Baugrundstück. Der Boden kann zur weiteren Verwendung der Gartengestaltung verbleiben oder aber gegen Mehrpreis abgefahren und entsorgt werden. 

Füllkies liefern und verdichtet in einer Stärke von 40cm einbauen. Fundamentaushub gem. Statik. Die Grundleitung innerhalb des Gebäudes werden entsprechend verlegt und ca. 40cm aus dem Gebäude auf dem kürzestem Weg herausgeführt.

Für die Fundamente bzw. Plattengründungen und deren statischen Bemessung wird eine Bodenpressung von min. 20N/cm² bzw. 200kN/m² vorausgesetzt.  

Für den Potentialausgleich wird ein Fundamenterder aus Edelstahl gem. VDE-Vorschrift (inkl. Edelstahlfahne) in das umlaufende Außenfundament eingebaut.

zu Erdarbeiten

Mit dem Einbringen des Betons für die Gründung ist der Baubeginn festgelegt und die vereinbarte Bauzeit beginnt.

Erdarbeiten mit Kellergeschoß (Optional)

Aushub der Baugrube und seitl. Lagerung des Aushubbodens. Kiesplan (Sauberkeitsschicht) zur Gründung der KG Sohle herstellen. Verfüllung der Baugrube mit dem Aushubboden (es wird davon ausgegangen das der Aushubboden zur Verfüllung geeignet ist). Der überschüssige Boden verbleibt am Bauplatz. 

Sollte der Aushubboden nicht für die weitere Gartengestaltung verwendet werden können kann er gegen Mehrpreis geladen und abgefahren werden, gleiches gilt für den überschüssigen Boden, der ggf. für die Grundstücksgestaltung nicht verwendet werden kann.


Stahlbetonbau- und Maurerarbeiten

Kellergeschoss (Optional)

Betonsohle d=20cm in WU Beton (Wasserundurchlässiger Beton) herstellen. 

Unterhalb der Stahlbetonsohle wird eine Untersohlendämmung in entsprechender Güte ausgelegt (Dicke = 10cm WLG 035). 

Außenwände in Porenbetonmauerwerk, d=30cm. Außenseitige Kellerabdichtung gegen „nicht drückendes Wasser“ als Dickbeschichtung. Dämmung der Kelleraußenwände mit 8cm dicken extrudiertem Hartschaum. Kellerinnenwände in Porenbetonmauerwerk, Dicke 11,5 – 17,5cm gem. 

Statik. Alle Wände werden innenseitig voll verfugt. Die Kellerhöhe beträgt innen 2,38m lichte Raumhöhe von OK Rohsohle. Die Kellerfenster werden in jedem Raum als vollwertiges, 3-Fach verglastes Kunststofffenster (weiß) in den Maßen b=1,0 x h=0,5m inkl. Lichtschacht und Rost mit Einbruchsicherung ausgeführt. 

Stahlbetonsohle

Kalkulationsgrundlage ist eine Betonsohle (C20/25) in einer Stärke von ca. 16cm mit einer  Baustahlbewehrung (Q188; im oberen Drittel / alternativ Dramix unter Berücksichtigung der entsprechenden Bemessung). 

Unterhalb der Stahlbetonsohle wird eine Untersohlendämmung in entsprechender Güte ausgelegt (Dicke = 10cm WLG 035).  

Mauerwerk

Innen- und Außenmauerwerk im Erdgeschoss und Dachgeschoss (oder Obergeschoss) gem. Planung und Statik in Porenbetonmauerwerk. 

Stahlbetondecke

Angebotsgrundlage ist eine Stahlbetondecke als Betonfertigteildecke in einer Stärke von 16cm. 

Verblendfassade

Die Außenwandverkleidung erfolgt mit Verblendsteinen im NF-Format (Normalformat)  vor hydrophobierter Kerndämmung in einer Stärke von 16cm und in der Wärmeleitgruppe (WLG) 035. Kalkulationsgrundlage ist die Erstellung der Verblendfassade mit NF Steinen (Wasseraufnahme 5-10%) zu 650,00 € brutto pro 1000 Stck..

Die Stürze werden als Grenadierstürze ausgeführt. Sohlbänke werden aus Verblendsteinen als Rollschicht erstellt. Um eine einheitliche Fugenfarbe zu erzielen wird die Verblendfassade nachträglich „glatt“ verfugt. Farbe des Fugenmörtels: Zementgrau. 

Schornstein (Optional)

Ist ein Schornstein vertraglich vereinbart wird ein Schornstein mit Luftzug, Fabr. Schiedel, Freka oder gleichwertig, Zugdurchmesser 16 oder 18 geliefert und eingebaut. Der Schornsteinkopf wird mit großformatigen Faserplatten oder kleinformatigen Kunstschiefer in Farbanlehnung an die Dacheindeckung verkleidet.

Putzfassade

Bei der Ausführung des Hauses mit einer Putzfassade = WDVS-Fassade (Wärmedämmverbundsystemfassade) wird eine EPS Dämmung (Expandiertem Polystyrol-Hartschaum) in einer Stärke von 16cm (WLG 035) zzgl. Armierung und Silikatreibeputz mit einer Körnung von 2-3mm in weiß auf das Außenmauerwerk aufgebracht.

Die Außenfensterbänke werden bei der Wärmedämmverbundsystemfassade mit Alu-Sohlbänken (weiß- oder alufarbend) ausgeführt. Zur Geräuschdämmung erhalten die Sohlbänke eine unterseitige „Anti-Dröhn-Beschichtung“.

Zimmermann

Es wird eine Schwelle auf der Betondecke gem. Statik für den Holzdrempel bzw. für den Kniestock (ca. 100cm) gem. Statik auf einer Feuchtigkeitssperre befestigt. 

Der KVH-Dachstuhl (Konstruktionsvollholz) wird gem. Planung als fertiger Abbund zur Baustelle geliefert und montiert. Die sich ergebenden Dachflächen werden mit einer Unterdeckbahn (dampfdiffusionsoffene Unterspanbahn mit verklebten Überlappungen)  belegt und mit entsprechender Konterlattung und Lattung versehen.

Dachgesimse

Die Dachüberstände werden in Fichtenprofilschalung als Kastengesimse ausgeführt. Dachgesimsüberstand an der Traufseite des Hauses ca. 50 cm, an der Giebelseite des Hauses ca. 30 cm. Die Hölzer sind weiß grundiert. Die Endbehandlung gehört zu den Malerarbeiten.

Dach                                             

Die Dacheindeckung der Dachfläche erfolgt mit Betondachsteinen der Marke Braas oder Benders (Form: Harzer Pfanne) in den Farben braun, rot oder anthrazit inklusive aller erforderlichen Lüftungs-, First- und Gratziegeln. Der Giebelabschluss erfolgt durch Ortgangsteine. 

Dachflächenfenster 

Sind  Dachflächenfenster in der Planung vorgesehen, werden Fenster des Fabrikates Velux, Energy-Plus, als Schwingfenster, geliefert und eingebaut. Die Anzahl und die Abmessungen ergeben sich aus den Bauzeichnungen.

Dachklempner

Die Dachentwässerung erfolgt über vorgehängte Zinkrinnen an den Traufen, mit Zinkfallrohren bis zum Sockel. Einschließlich Standrohr mit Reinigungsöffnungen.

Wohnraumfenster und Fenstertüren

Die Fenster und Fenstertüren werden aus Kunststoff in weiß gemäß Bauzeichnung geliefert und eingebaut.  Ausführung mit umlaufender Gummilippendichtung. Die Beschläge sind als Dreh-Kipp- bzw. Dreh-Beschläge ausgeführt. Festelemente ggf. gem. Planung. Die Fensterabmessungen ergeben sich aus dem Grundrissplan bzw. und aus den Vertragsunterlagen. Die Fenster erhalten eine 3-Fach Isolierverglasung mit einem  U-Wert von ca. 0,5 W/qmk (U-Wert Glas). Im Erdgeschoss erhalten alle Fenster und Fenstertüren einen Sicherheitsbeschlag (RC2n). Wir empfehlen für den sommerlichen Wärmeschutz Rollläden oder Raffstores vor zu sehen.

Haustür

Die Hauseingangstür wird in Kunststoff-weiß als Füllungsrahmentür geliefert und eingebaut inkl. umlaufender Lippendichtung, Anschlagschiene und stabile Tresorverriegelung inkl. Profilzylinder mit 3 Schlüsseln.  Füllungen Fabr. Rodenberg (weiß mit Iso-Klarglas, hoch dämmend). Drückergarnitur innen weiß- oder alufarbend mit Langschild. Außen Edelstahlgriffstange (ca. 30cm) mit Edelstahl PZ-Garnitur. 

Wichtige Anmerkungen

Die in der beschriebenen Grundausführung aufgeführten Leistungen und Ausstattungen können durch andere, mindestens gleichwertige ersetzt werden, wenn dieses aufgrund der fortschreitenden Bautechnik geboten erscheint. Zudem ist je nach Hausart und Ausstattungswunsch der genaue Umfang zu beschreiben und festzulegen.  

Änderungen an Konstruktions- und Ausführungsarbeiten, die durch die Änderungen der Bau- und DIN-Vorschriften bedingt sind, bleiben vorbehalten.  

zu Wichtige Anmerkungen

In den Bauplänen eingezeichnete Einrichtungsgegenstände, Figuren, Bäume usw., dienen lediglich dem Nachweis der Stellmöglichkeit oder der optischen Darstellung und sind nicht Leistungsgegenstand. 

Die Ausführung erfolgt nach der Bau- und Leistungsbeschreibung, der Angebotsaufstellung, den Werksplänen und der Statik. Änderungen nach Vertragsschluss werden in Zusatzvereinbarungen (Ergänzungsaufträge) schriftlich vereinbart, für die diese Bau- und Leistungsbeschreibung ebenfalls gilt. Leistungsumfang und Bauzeit werden dadurch entsprechend verändert. Der Bauherr wird rechtzeitig vor Baubeginn auf seine Kosten eine Rohbau-, Bauwesen- und Bauherrenhaftpflichtversicherung abschließen.

Mehr- und Minderleistungen

Bei der Berechnung von Mehr- oder Minderpreisen ausgesuchter Materialien, die von denen in dieser Baubeschreibung genannt abweichen (z.B. Sanitärobjekte, Armaturen, Innentüren usw.), werden grundsätzlich die Bruttolistenpreise miteinander verrechnet.

Rabatte, Sonderangebote, oder Aktionen der Herstellerfirmen / Großhandel / Baumärkte / Internet werden bei der Berechnung der Mehr- und Minderpreise nicht berücksichtigt.

Sofern durch die ausgesuchten Materialien gegenüber den ursprünglichen Materialien höhere Montagekosten entstehen (z.B. statt einer Duschtasse eine bodenebene, geflieste Dusche, oder Schiebetüren, für die in der Wand laufen soll), sind diese zusätzlich zu vergüten.

Ausbaugewerke

Trockenausbau im Dachgeschoss 

bzw.  EG-Decke bei nicht ausgebautem Dachgeschoss ( Holzbalkenlage )

Drempelbereiche, Dachschrägen sowie die Dachgeschossdecke werden mit Klemmfilz in einer Stärke von 24cm (WLG035) zwischen den Sparren gedämmt.  Die Dampfbremse wird fachgerecht auf den Sparren befestigt und an den Wandanschlüssen verklebt. Es wird eine trockene Schalung (2,4cm dick) geschraubt und der Höhe nach ausgeglichen. Die Gipskartonplatten werden auf die Lattung geschraubt. Im Nassbereich (Badezimmer) wird die Decke bzw. die Dachschräge mit entsprechenden Feuchtraumplatten verkleidet. Zum Spitzboden wird eine isolierte Bodeneinschubtreppe der Marke Mid Made Typ ISO 70 geliefert und eingebaut. Der Spitzboden erhält einen Laufsteg in einer Fläche von ca. 10m2 aus gehobelten Nut- und Federbrettern.

Elektroinstallation

Die besonderen Richtlinien für das Elektrohandwerk und die VDE-Vorschriften sind Ausführungsgrundlage. Der Elektroplan wird mit dem Bauherrn am Bau abgesprochen. Türsprechanlage, Blitzableiter, Rauchmelder und Einbruchsicherungssysteme können als Sonderwunsch gegen Aufpreis angeboten werden. 

Schalter und Steckdosen unter Putz sind aus dem Standardprogramm von Busch Jäger, Gira oder Berker in weiß.

Anschlüsse für Geschirrspüler, Waschmaschine, Herd und Therme, sowie

50 Steckdosen unter Putz
2 Wechselschaltungen
12 Ausschaltungen für Wand- und Deckenleuchten
1 Außensteckdose für Terrasse
1 Klingel mit Gong
2 Antennendosen
1 Telefondose
1 Überspannungsschutz 

Innenputz 

Alle gemauerten Wände im Erd- und Dachgeschoss erhalten einen mineralischen Gipsinnenputz als Maschinenputz d = ca. 10mm in der Güteklasse Q2.

Auf Wunsch werden die Feuchträume kostenneutral mit einem Kalk-Zement-Mörtelputz versehen. 

Heizung und Sanitär

Energiesparende Brennwerttherme, Fabr. Wolf (Größe gem. Heizlastberechnung) als Wandgerät komplett mit Umwälzpumpe und Ausdehnungsgefäß. 150 L Standspeicher (platzsparend unterhalb der Therme angeordnet). Steuerung der Therme über witterungsgeführte Regeltechnik mit Außenfühler. 

Flachheizkörper weiß lackiert gem. Heizlastberechnung für Ihr individuelles Haus. Regelung über Thermostatventile. 

 

(Bei Fernheizung wird die Therme, Speicher und Außenfühlersteuerung entsprechend gutgeschrieben). 

zu Heizung und Sanitär

Im Bad wird eine Fußbodenerwärmung und ein Handtuchwärmekörper in weiß, ca. 1,70 x 0,60m eingebaut.

Sollte der Hausumfang ggf. um Solarunterstützung erweitert werden, wird eine Heizungs-Solar-Kombitherme, Fabr. Wolf geliefert und eingebaut. 

 

Spülkästen als San-Block inkl. Drucktaster mit Sparfunktion. Alle Porzellan Sanitärobjekte in weiß (Fabr. Villeroy und Boch, Achitektura). Dusche „bodengleich“ ,mit TeCe Rinne und Badewanne, Fabr. Kaldewei Classic Duo (180x80cm) mit Mittelablauf, emailliert. Alle Armaturen als Einhebelmischer (Fabr. 

Grohe, Eurosmart). Alternativ zu den Standardwaschtischen können auch Waschtische des Herstellers Keramaq Renova (eckige Waschtische) kostenneutral geliefert und eingebaut werden.

Es wird eine frostsichere Außenzapfstelle geliefert und nach Lageabstimmung mit dem Bauherren umspült montiert.

Fußbodenheizung (Optional)

Bei Ausführung einer Fußbodenheizung wird gem. der Heizlastberechnung und dem hydraulischem Abgleich ein Alu-Mehrschicht-Verbundrohr in den jeweiligen notwendigen Querschnitten und Längen verlegt. Die Regelung der Fußbodenheizung erfolgt Einzelraumgesteuert (1 Raumthermostat pro Raum). Die Heizkreisverteilung wird in einem Aufputzverteilerschrank montiert.

Lüftungsanlage (Optional)

Bei Ausführung einer Lüftungsanlage wird eine Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (mind. 95%), Fabr. Wolf CWL 300 B geliefert und eingebaut. Für das Erdgeschoss werden die Zu- und Abluftleitungen über die Decke geführt. Für das Dach- oder Obergeschoss werden die Leitungen über den Spitzboden geführt oder aber über eine abgehängte Decke (Mehrpreis).

Die Steuerung der Lüftungsanlage erfolgt über eine digitale Regeleinheit im Hauswirtschaftsraum.

Hinweis: Um den ordnungsgemäßen Betrieb der Lüftungsanlage innerhalb der geschlossenen Wohneinheit zu gewährleisten sollten die Innentüren gekürzt (Spalt bis zum Oberbodenbelag ca. 2cm) geliefert und montiert werden. Auf besonderen Wunsch können Lüftungsgitter (Kunststoff, Mehrpreis) eingebaut werden. 

Solaranlage (Optional)

Wenn der Leistungsumfang durch eine Brauchwassersolaranlage erweitert wird, wird eine Kombi-Solartherme, Fabr. Wolf mit einem 300 L Warmwasserspeicher anstatt der Standardtherme und 150 L Speicher geliefert und eingebaut. Zudem erfolgt die Montage von 2 Flachkollektoren (Aufdachmontage, ca. 5 m2) in entsprechender Ausrichtung inkl. Durchgangspfannen für die Solarleitungen. 

Estrich

Estrich Erdgeschoss: Gem. DIN wird eine „horizontale Sperre“ mittels Schweißbahn verlegt. Entsprechend dem Nachweis der Wärmeschutzverordnung wird ein schwimmender Zementestrich 

in 6 cm Stärke auf 10cm Dämmung WLG 035 ausgelegt, einschließlich der erforderlichen Randstreifen und Abdeckung mit einer Lage Ölpapier 250 g/qm.

Estrich Dachgeschoss: Es wird ein schwimmender Zementestrich in 5 cm Stärke auf ca. 9cm Dämmung ausgelegt, einschließlich der erforderlichen Randstreifen und Abdeckung mit einer Lage Ölpapier 250 g/qm. 

In Räumen mit Fußbodenheizung oder Fußbodenerwärmung wird entsprechend ein Heizestrich eingebaut. Bei Bauvorhaben mit Lüftungsanlage können sich die Aufbauhöhen verändern.

Fliesen

Fliesen nach Wahl des Bauherren im Format 20x20cm bis 30x60cm / Fliesenpreis brutto 30,00 € pro m2. Die Fliesen werden im Dünnbettverfahren aufgebracht.  

Gefliest werden:

Küche – Boden
Küche – Wand (Fliesenschild, 3m2)
Diele – Boden
HWR – Boden
Immer inkl. Sockeleiste umlaufend (aus Bodenfliese geschnitten).

 

Im Bad und WC werden Boden und Wandflächen wie folgt gefliest:

Boden – vollflächig
Wand – umlaufend 1,2m hoch, im Duschbereich 2,2 m hoch zu Fliesen

Die Arbeiten verstehen sich inkl. aller Übergangsprofile sowie Grundierungen, Abdichtungen, Verfugungen und dauerelastischen Versiegelungen.

Als Fensterbänke werden außer in den Räumen Bad und WC Micro-Carrara Steinbänke  geliefert und eingebaut (Dicke 2cm, Überstand ca. 3cm)

 

Geschosstreppe

Holzwangentreppe oder Bolzensystemtreppe, klar endlackiert. Material Buche keilgezinkt. Treppenlauf gem. Planung. Handlauf (halbrund, glatt), Trittstufen mit Kindersicherungsleisten.

Brüstungsgeländer in gleicher Holzart und Weise.

 

Innentüren

Furnierte Röhrenspanfüllungstüren in weiß oder Buche mit entsprechender Zarge (glatt, abgerundet) inkl. Abmessungen und Anzahl ergeben sich aus den Zeichnungen. Auch Türen mit Kassettenprägung (bis zu 3 Kassetten) inklusive. Türblatthöhe: 198,5 cm, Türblattstärke: ca. 3,9cm. Innentüren mit Glasfeldern könne zum Mehrpreis angeboten werden.

Als Innentürdrücker werden Rosettengarnituren in Edelstahl, gebürstet in „halbrund“ oder „winklig“ geliefert und montiert.

 

Malerarbeiten - außen (Optional)

Werden die Malerarbeiten an den äußeren Holzbauteilen vereinbart erfolgt eine 

Endbehandlung der äußeren Holzbauteile, bestehend aus 2-maligen Anstrich mit entsprechendem Holzschutz, weiß.

 

Malerarbeiten - innen (Optional)

Werden die Malerarbeiten „innen“ vertraglich vereinbart erfolgt ein

malerfertiges Spachteln sämtlicher Oberflächen, eine Tapezierung mit Malervlies sowie ein 

deckender Anstrich sämtlicher Wand- und Deckenflächen mit Dispersionsfarbe, weiß. (Inkl. Acrylversiegelung zwischen sämtlichen Übergängen, Dachschräge/Wand und anderen Konstruktionsfugen sowie deren Endbehandlung).

 

Bodenbelagsarbeiten (Optional)

Werden Bodenbelagsarbeiten vertraglich vereinbart können Sie zwischen verschiedenen Parkettsorten (Fertigparkett, Endbehandelt, Fabr. Meister, Harro oder ähnlich in einer Stärke von ca. 16mm) für das Erdgeschoss (Materialwert Bodenbelag 35,00 € inkl. MwSt. pro m2 und 4,00 € inkl. MwSt. pro lfm Fußleiste) und textilen Bodenbelägen für das Dach- bzw. Obergeschoss (Materialwert Bodenbelag 20,00 € inkl. MwSt. pro m2 und 3,00 € inkl. MwSt. pro lfm Fußleiste) wählen. Die Arbeiten verstehen sich inkl. aller Übergangsprofile sowie Korkanschlüsse

 

Blower-Door Test

Mit dem Blower-Door-Test, dem Differenzdruck-Messverfahren für Gebäude, messen wir mittels Unter- und Überdruck die Luftdichtheit Ihres Gebäudes, orten eventuelle Leckagen zur Nachbearbeitung in der Gebäudehülle und bestimmen die Luftwechselrate. Der Blower-Door-Test ist das maßgebliche und vom Gesetzgeber anerkannte Verfahren, um die luftdichte Ausführung der Gebäudehülle fachgerecht gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu überprüfen.